Firmengeschichte

Back: Nicht nur Spezialisten für High-Tech-Fenster

Als Walter Back 1958 beschloss, seinen erlernten Beruf als Metzger an den Nagel zu hängen, ahnte er nicht, was nach vielen Jahren aus seiner "One-Man-Show" entstehen würde.

Er handelte zunächst mit Kellerfenstern und Lichtschächten, die er quasi vom Karren herunter verkaufte, bevor er die Generalvertretung für Stahlartikel der Firma Hörman bekam. Und es ging weiter aufwärts: Nach einem schwunghaften Handel mit diesen Produkten im gesamten Raum Aschaffenburg bekam er 1968 seine große Chance. Der Kontakt mit der renommierten Firma Weru AG verschaffte ihm die Gebietsvertretung für hochwertige Qualitätsfenster. Nach und nach wurde die Produktpalette ständig erweitert und umfasst heute neben den Weru-Fenstern und -Haustüren noch Innentüren, Holztüren, Holztreppen, Rollläden sowie Vordächer, Überdachungen, Markisen - also alles, was man rund ums Haus benötigt.

1997 kaufte seine Tochter Christiane Back-Schmitt den elterlichen Betrieb, den sie als Geschäftsführerin zusammen mit ihrem Ehemann Alexander Schmitt in seiner Funktion als technischer Betriebsleiter führt.

Das Leistungsspektrum geht weit über das hinaus, was man von Unternehmen dieser Branche im Allgemeinen erwarten darf. Der vom Institut für Fenstertechnik in Rosenheim RAL-zertifizierte Fachbetrieb legt größten Wert auf eine perfekte Planung aller Gewerke.

Dazu gehört im Vorfeld auch eine umfassende Beratung, unter anderem über staatliche Förderprogramme oder zum Thema Sicherheit.

Alle Mitarbeiter nehmen an regelmäßigen Schulungen teil, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.


Keine Chance für Einbrecher

Hier hat Back etwas Besonderes für seine Kunden: Das neue Weru-Secur Sicherheitsfenster. Es ist wie alle Weru-Fenster mit Stahl verstärkt und zusätzlich mit eingebauter Alarmanlage sowie Glasbruchmelder lieferbar. Daran wird sich so mancher Einbrecher die Zähne ausbeißen. Das Besondere daran ist, dass es keinen Stromanschluss und Verkabelung benötigt; also ideal für
Renovierungen. Beim Neubau spart es richtig Geld, da die Kosten nur einen Bruchteil einer Funk- beziehungsweise verkabelten Alarmanlage betragen. Es ist übrigens nur beim Weru-Fachhändler erhältlich. Diese, wie auch alle anderen Fenster, werden vom Renovierungsspezialisten Back passgenau ohne hässliche Fugen und Deckleisten in kurzer Zeit montiert. Und wenn die Monteure die Wohnung verlassen, so ist sie sauber, und die Hausfrau muss nicht noch eine Menge Schutt und Schmutz beseitigen.

Repräsentative Ausstellung

Besonders interessant sind die neuen Kreationen im Haustürbereich. Namhafte Designer schufen Türen, die Maßstäbe setzen und jedem Haus seine persönliche Note verleihen. Auf über 7000 Quadratmetern Ausstellungs- und Produktionsfläche findet der Interessent in der repräsentativen Ausstellung eine große Auswahl an Haus- und Innentüren für jeden Geschmack sowie passend zu allen Baustilen. Außer auf Schönheit wird selbstverständlich großer Wert auf hohe Einbruchsicherheit gelegt.

Rundum-Service - Planung bis Montage

Handwerkliche Qualität und ideenreiche Gestaltung zeichnet das Innentürenprogramm aus. Hochwertige und elegante Drückergarnituren runden das Gesamtbild ab. Individuelle Wünsche und Anregungen von Kundenseite sind jederzeit möglich und werden von Back perfekt umgesetzt. Dabei sind von der Planung bis zur Montage qualifizierte Mitarbeiter die Ansprechpartner. So hat sich das Unternehmen Back mit seinem Partner Weru im Laufe der Jahre zu einem der größten und leistungsstärksten Anbieter von hochwertigen Produkten im Fenster- und Türenmarkt entwickelt, die dem Kunden einen Rundumservice und die Sicherheit eines modernen Familienunternehmens bieten.

 

Back-Schmitt GmbH
Rhönstraße 3-5
D-63811 Stockstadt am Main

Telefon: 06027-4210
Telefax: 06027-421120

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. von 08.30 - 12.00 Uhr
             und 13.00 - 17.30 Uhr
Samstag von 09.30 - 13.00 Uhr

Mail:  info@back-fenster.de
Web: www.back-fenster.de


WERU



Steuerbonus für Handwerksleistungen

Betriebsferien 2017


 Energiesparen